Babyflitterwochen, Schwiegermuttermilchstau, Milchstraßenflug und Co.

Das Wochenbett

Das Wochenbett ist nichts, was nur Frauen mit ganz schlimmer Geburt passiert, sondern sollte als Babyflitterwochen oder Milchstraßenflug genoßen werden. Gemeinsam versuchen wir diese zauberhafte Zeit schon in der Schwangerschaft vorzubereiten. Das Frühwochenbett in den ersten 10 Lebenstagen ist nochmal besonders als Milchstraßenflug vor zu heben, wohingegen man im Spätwochenbett, bis zu 8 Wochen nach der Geburt, in die Normalität zurück findet.

 

Die Wochenbettbesuche werden von der Krankenkasse bezahlt. In den ersten 10 Tagen bezahlt die Krankenkasse bis zu 20 Besuche,  danach bis zur 12 Lebenswoche noch einmal 16 Besuche. Deshalb besuche ich euch je nach Bedarf gerne bis zur 12 Lebenswoche eures Kindes.

 

Bei den Wochenbettbesuchen schaue ich nach Mutter und Kind. Ich kontrolliere die Rückbildung der Gebärmutter, den Wochenfluss, die Heilung der Geburtsverletzung und beobachte andere körperliche Veränderungen. Wir unterhalten uns über deine Fragen, Gedanken und Sorgen um dir diese Last zu nehmen. Natürlich gebe ich dir Tips zum Stillen und beobachte euch dabei. Beim Kind schaue ich nach der Gewichtsentwicklung, der Nabelheilung, der "Gelbheitsentwicklung" und dem Allgemeinzustand. Natürlich beantworte ich alle Fragen und gebe euch Tips zum Handling des Kindes, wie z.B. beim ersten Bad des Neugeborenen.

 

Wir reden in den Wochen des Wochenbettes über Sexualität und Verhütung, Sport und Rückbildung, Ernährung in der Stillzeit, Zahngesundheit des Kindes, Babykurse, Allergieprophylaxe, Schlaf mit Neugeborenem und noch vieles mehr.


Stillhilfe

Auch nach dem Wochenbett begleite ich euch weiterhin bei Fragen und Problemen. Die Krankenkasse bezahlt noch 8 Stillhilfen bzw. Beratung bei Flaschennahrung.

Mit viele Familien treffe ich mich z.B. zur Beikosteinführung, zum Abstillen, zur Vereinbarung vom Stillen mit dem Berufsstart oder beim Auftreten von Problemen noch mal.